Planung & Ausführung: von Anfang an richtig entscheiden

Grundlage für eine präzise Planung sind qualifizierte und erfahrene Fachkräfte an modernen, beispielhaft ausgerüsteten CAD-Arbeitsplätzen. Eine präzise Planung wiederum ist die optimale Basis für eine fachgerechte, termintreue Ausführung. Einbaurichtlinien von Motor- und Generatoren-Herstellern sowie gesetzliche Anforderungen sind weitere Parameter, die für die Planung relevant sind. Dazu kommen Vorgaben in Bezug auf Abgas, Kühlung, Lüftung und Schall, deren Einhaltung wir unter Verwendung spezieller Software für Sie berechnen.
Für unsere Ingenieure und Techniker sind Sonderfälle an der Tagesordnung und Ausnahmen die Regel. Das Ergebnis sind Lösungen, die Ihnen als Kunden und / oder Anlagenbetreiber in doppelter Hinsicht Sicherheit geben – für den gesamten Lebenszyklus einer Anlage. Als einer der führenden Komplett-Anbieter für Netzersatzanlagen stellen wir mit fachlicher Expertise, handwerklichem Können und absoluter Leistungsbereitschaft unter Beweis, dass wir auch für Sie der richtige Partner sind.

Planung und Projektabwicklung: die Vorwegnahme einer Handlung

Gemeinsam mit einem professionellen Projektmanagement erhalten Sie als Kunde bei Stiegele alles aus einer Hand. Wir unterstützen schon in der frühen Phasen Ihres Projekts mit Beratungs- und Planungsdienstleistungen, wodurch sich eine effizientere Projektabwicklung erreichen lässt. Unsere Kernkompetenzen hierbei sind:

  • Technischer Anlagenbau
  • Rohrleitungsbau
  • Heizung, Lüftungs- und Klimatechnik
  • Kraftstofftechnik
  • Elektrotechnik und Gebäudeautomation
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Brandschutz und Sicherheit
  • Wartung und Service

Diese Bereiche decken den gesamten Lebenszyklus von Netzersatzanlagen, von Projekten und Dienstleistungen ab. Stiegele bietet diese Dienstleistungen als Paket- oder Einzellösungen an.

Fertigung: handwerkliche Höchstleistung mit Wahlfreiheit

1.600m² Produktionsfläche, ausgezeichnetes technisches Equipment und geballter Sachverstand unserer Anlagenmechaniker, Rohrschlosser, Schweißer, Installateure, Elektriker und Monteure: das sind die Voraussetzungen, unter denen wir Tag für Tag handwerkliche Höchstleistungen erbringen.

Das Fabrikat des Motors und des Generators kann von Ihnen frei gewählt werden, im Zweifelsfall beraten wir Sie gerne. Dabei greifen wir auf Erfahrungen zurück, die wir in der Zusammenarbeit mit namhaften Herstellern gewonnen haben.

Prüfstand: die absolute Kontrolle

Jedes Stromaggregat wird von uns vor seiner Auslieferung auf volle Funktions- und Leistungsfähigkeit geprüft. Stoßlastversuch, Dauerlast- und Überlastbetrieb bis zu 3.500kVA mit ohmschen und induktiven Lasten: den ersten Härtetest erfährt das Aggregat auf unserem Prüfstand.

Unter Nutzung präziser elektronischer Messtechnik werden Strom, Spannung und Frequenz sowie das Regelverhalten bei Lastauf- und -abschaltung gemessen, dokumentiert und ausgewertet. Darüber hinaus werden Parameter wie Kraftstoffverbrauch und Temperaturverlauf von Luftein- und -austritt aufgezeichnet und visualisiert.

Im Sinne größtmöglicher Transparenz eröffnen wir unseren Kunden die Möglichkeit, einen Werksprobelauf mitzuerleben. Dabei halten Sie sich in einem schallgedämmten Raum auf und schauen dem Prüfstandsfahrer während seiner Arbeit über die Schulter.

Montage: wir gehen vor Ort ins Detail

Teil unseres Dienstleistung-Angebotes ist die Ausführung aller Arbeiten, die im Rahmen der Montage vor Ort anfallen. Dazu zählen neben der Einbringung, dem Aufbau und der Inbetriebnahme eines Aggregats auch die Handhabung der Klimatechnik, des Kühlkreislaufes sowie des Haupt- und Steuerstroms. Auch in Sachen Brandschutz und Schalldämmung können Sie auf die qualifizierten Monteure von Stiegele zählen. Service aus einer Hand: das nehmen wir wörtlich.

Inbetriebnahme: Start frei für Ihre Anlage

Nach Abschluss der Installation einer Netzersatzanlage (NEA) erfolgt die Inbetriebnahme durch eigens ausgebildete und erfahrene Stiegele-Techniker. Die beste Methode, um die uneingeschränkte Einsatzbereitschaft der Anlage zu verifizieren, ist der sogenannte „Black-Building-Test“ (BBT). Dabei wird ein Komplettausfall der Stromversorgung im Gebäude simuliert, wie er etwa infolge eines Unfalls bei Bauarbeiten, eines Blitzeinschlages in eine Hochspannungstrasse oder eines beliebigen anderen, unvorhersehbaren Ereignisses stattfinden kann.

Inbetriebnahme und BBT schließen die Schulung und Unterweisung des kundenseitigen Betreiberpersonals ein. Ziel ist die Einübung aller Handlungen, die im Fall der Fälle die Aufrechterhaltung der Stromversorgung gewährleistet. Ein erfolgreicher BBT stellt sicher, dass die (redundant aufgebaute) NEA im Zusammenspiel mit der unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) ihren Dienst verrichtet – also zwischen Netzausfall und Einsetzen des Notstromaggregates die Verbraucher unterbrechungsfrei mit Strom versorgt. Bei Netzwiederkehr vollzieht sich dieser Vorgang dank Netzsynchronisation unterbrechungsfrei vice versa, sprich: in umgekehrter Reihenfolge.