Stiegele Stromerzeuger: volle Leistung im Fall der Fälle

Die Energiewende in Deutschland mit dem Übergang von der nicht-nachhaltigen Nutzung von fossilen Energieträgern sowie der Kernenergie zu einer nachhaltigen Energieversorgung mittels erneuerbarer Energien geht mit Risiken einher. In diesem Zusammenhang bekommt die prompte und verlässliche Versorgung mit elektrischer Energie (Stichwort Notstrom) zunehmende Bedeutung. Dank fundierter Erfahrung und umfassendem Know-how von der Planung über die Fertigung bis zur Inbetriebnahme ist die Stiegele GmbH Stromerzeuger bestens auf die Herausforderungen des Marktes eingestellt. Mit unseren hochverfügbaren Netzersatzanlagen (NEA) decken wir einen Leistungsbereich von 10 bis über 10.000kVA ab.

Unsere Anlagen und Aggregate werden komplett aus einer Hand gefertigt – schlüsselfertig. Nach sorgfältiger Ermittlung der jeweils gegebenen Voraussetzungen, Bedürfnisse und Ansprüche bieten wir Lösungen an, die individuell konzipiert und zielgerichtet projektiert sind. Unsere Einbindung bedeutet für Sie einen Zugewinn an Flexibilität – und die Sicherheit, genau das zu bekommen, was Sie brauchen. Darauf setzen viele namhafte Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistung.

Referenzen

Meilensteine: eine Erfolgsgeschichte in Stichworten

Günther Stiegele gründet die „Stiegele Aggregatebau“. Kerngeschäft ist die Reparatur und Wartung gebrauchter Stromaggregate. Schon nach kurzer Zeit beginnt Stiegele trotz räumlicher Enge mit dem Bau des ersten 630-kVA-Containeraggregats.
Der Bezug des Neubaus in Obersulm-Willsbach 1989 mit rund 1.200m² Produktions- und Bürofläche nebst 32-Tonnen-Krananlage schafft die Voraussetzung für die Abwicklung von Großprojekten. Im Jahr darauf erhält Stiegele den Auftrag über die Lieferung und die Montage einer 2.500-kVA-Stromerzeugungsanlage, deren Maschinengewicht über 30t beträgt.
Umfirmierung in „Stiegele GmbH Stromerzeuger“. 1999 erfolgt die Erweiterung des Firmengeländes von 6.000 auf 9.000m², um für den wachsenden Platzbedarf des Mietparks gerüstet zu sein.
Nach dem plötzlichen Tod des Firmengründers Günther Stiegele übernehmen Ursula, Uwe und Timo Stiegele gemeinsam die Geschäftsleitung.
Zunehmend umfangreiche und komplexer werdende Projekte bringen einen deutlich erhöhten Planungs- und Konstruktionsaufwand mit sich. In der Konsequenz wird das Technikbüro auf insgesamt fünf CAD-Arbeitsplätze ausgeweitet. Zeitgleich wird der Prüfstand modernisiert und vergrößert.
30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in den Bereichen Planung, Schaltschrankbau, Fertigung, Montage sowie Wartung und Service tätig. Dem wachsenden Platzbedarf der Produktion wird mit einem 600m² großen Anbau Rechnung getragen. Dazu kommen zwei neue Krananlagen.
Der Bezug weiterer neuer Büros und Werkstattflächen für den Bereich Wartung und Service ist unumgänglich. Daneben entstehen neue Technikbüros für die Planungs- und Konstruktionsabteilung sowie für die Projektleitung. Die Belegschaft ist in nur fünf Jahren von 30 auf 40 angewachsen.
Stiegele GmbH Stromerzeuger wird im Rahmen der Einführung eines neuen QM-Systems nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Weitere Um- und Ausbauten sowie der Bau einer zusätzlichen Lagerhalle stellen sicher, in Bezug auf Qualität und Reaktionszeit Maßstäbe zu setzen.
Die Fortschreibung des QM-Systems und die damit einher gehende Zertifizierung nach der neuen Norm DIN EN ISO 9001:2015 unterstreicht den eigenen Anspruch nach unbedingter Qualität. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreicht die Schwelle von 50.
Permanente Investition in den Standort selbst und in die Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein wesentlicher Faktor für den Erfolg von Stiegele GmbH Stromerzeuger. Welchen Stellenwert unsere Leistung hat, veranschaulicht ein Blick auf auf die Liste unserer Kunden: Bosch, 1&1 Internet AG, Hewlett Packard, Telekom, Deutsche Bank, Max Planck Institut, Heidelberger Druckmaschinen, Würth und viele andere mehr.